Hinweis:

Diese Website ist kein Ersatz für das Gespräch mit Ihrem Arzt. Wenn Sie mehr über Ihre Erkrankung oder Behandlung wissen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Kann KEYTRUDA® zusammen mit anderen Arzneimitteln angewendet werden?

Aufgrund der Art und Weise, wie KEYTRUDA® vom Körper abgebaut wird, sind keine Auswirkungen auf andere Medikamente zu erwarten. Es ist allerdings wichtig, dass Sie Ihren Arzt über alle anderen Medikamente informieren, die Sie derzeit anwenden oder demnächst anwenden wollen. Informieren Sie Ihren Arzt über sämtliche Präparate, die Sie anwenden, einschliesslich aller Vitaminpräparate und aller pflanzlichen Heilmittel. Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob die Vitaminpräparate bzw. pflanzlichen Heilmittel für Sie geeignet sind.

Darf ich mich impfen lassen?

Für Krebspatienten gelten die gleichen Empfehlungen wie für alle Personen. Bitte besprechen Sie den Einzelfall mit Ihrem Arzt, ob eine Impfung möglich bzw. zu empfehlen ist.

Kann ich in den Urlaub fahren?

Ja. Sprechen Sie jedoch mit Ihrem Arzt darüber, ob eine Reise derzeit für Sie in Frage kommt, bevor Sie Ihren Urlaub buchen. Es kann jedoch sein, dass hierfür einige spezielle Vorbereitungen erforderlich sind. Es wird empfohlen, dass Sie die Informationen zu Ihrer Behandlung mit in Ihren Urlaub nehmen. Tragen Sie Ihre Patientenkarte mit den Kontaktdaten Ihres Arztes immer bei sich, so dass dieser im Notfall erreicht werden kann. Die Patientenkarte enthält wichtige Informationen über Krankheitszeichen bzw. Beschwerden, die sofort Ihrem behandelnden Arzt berichtet werden müssen, wenn Sie auf Reisen sind. Achten Sie darauf, dass Sie keine Ihrer Behandlungen verpassen, während Sie im Urlaub sind.

Ist bei älteren Patienten höhere Vorsicht geboten?

Insgesamt wurden bezüglich der Sicherheit oder Wirksamkeit keine Unterschiede zwischen älteren Patienten (65 Jahre und älter) und jüngeren Patienten (unter 65 Jahren) berichtet. Bei dieser Patientengruppe ist keine Anpassung der Dosierung erforderlich.

Darf ich Alkohol trinken?

Alkohol sollte wie immer mit Vorsicht konsumiert werden, dies gilt auch während der KEYTRUDA® Therapie.

Sollte ich verhüten?

Wenn Sie eine Frau im gebärfähigen Alter sind, sollten Sie während der KEYTRUDA® Therapie und mindestens 4 Monate über die letzte Anwendung von KEYTRUDA® hinaus eine zuverlässige Empfängnisverhütungsmethode anwenden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über mögliche Empfängnisverhütungsmethoden, die Sie in dieser Zeit anwenden können, und informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie während der Therapie schwanger werden.

Darf ich ein Kind stillen?

Da nicht bekannt ist, ob KEYTRUDA® in die Muttermilch übergeht, sollten Sie während Ihrer Therapie nicht stillen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt darüber, wenn Sie vor Beginn der Therapie stillen oder beabsichtigen, in nächster Zeit zu stillen.

Darf ich Auto fahren und/oder Maschinen bedienen?

Führen Sie nach der Gabe von KEYTRUDA® kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen, bevor Sie nicht sicher sind, dass Sie sich wohl fühlen. Müdigkeit oder Schwächegefühl sind sehr häufige unerwünschte Wirkungen von KEYTRUDA®. Dies kann Ihre Verkehrstüchtigkeit und Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob bei Ihnen die Fahrtüchtigkeit durch die Erkrankung generell beeinträchtigt ist.

Cookies
Keytruda Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.